Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist eine Schmerztherapie und gehört zu den Verfahren der Regulationsmedizin. Man regt den Körper durch einen Reiz zur Eigenregulation und Selbstheilung an. Es werden chronische und akute Erkrankungen durch die Injektion mit einem Lokalanästhetikum (z. B. Procain) behandelt. Dies erfolgt im Bereich der Beschwerden. Die Neuraltherapie ermöglicht die Behandlung und Heilung vor allem von chronischen Erkrankungen, bei der eine Therapie bislang nicht erfolgreich war. Anwendungsgebiete sind z.B. Muskelschmerzen, Nervenschmerzen, Senenbeschwerden (Achillodynie) sowie Schmerzen in der Nackenmuskulatur.